Facebook vs. Tageszeitung: 
Lohnt sich Werbung für kleine Unternehmen auf facebook & instagram ? 

Viele Einzelhändler kennen die Möglichkeiten, die Facebook und Instagram Ihnen bieten. Doch gerade kleinere Geschäfte denken oft, dass sich diese Werbemöglichkeit nicht für Sie lohnt. Stattdessen geben Sie mittelgroße Budgets für Werbeanzeigen in der lokalen Tageszeitung aus und testen Facebook nur mit 5€ oder 10€ Mediabudget / Post.  Daher haben wir Ihnen eine Beispielrechnung erstellt um Ihnen weitere Insights ( Einblicke)  zu liefern. 

So können Sie selbst entscheiden, welchen Weg Sie gehen möchten.

Um direkt zum Fazit zu gelangen klicken Sie einfach HIER.

- Facebook versus Tageszeitung: Ein Juwelier als Fallbeispiel. 

Um die komplexe Thematik Mediabudget zu vereinfachen haben wir den Vergleich zwischen einer führenden lokalen Tageszeitung im Nordwesten Deutschlands und Facebook-Anzeigen gemacht.

 

Unser ganz bewusstes Fallbeispiel: Ein Juweliergeschäft in einer mittelgroßen Stadt. 

Symbolbild von unserem Kinospot-Dreh für DUR NACHTRING
© Mühlhausen / mm markenagentur

Doch ist eine Anzeige in der lokalen Zeitung nicht besser? Sorgt diese nicht für viel mehr lokale Kunden? Um das zu beurteilen muss man vergleichbare Zahlen vorlegen. Am Ende zählen dabei vor allem die Faktoren Reichweite, Interesse / Personalisierbarkeit und Nachverfolgbarkeit. Wenden wir diese Faktoren also zunächst auf die Tageszeitung an. Die dafür relevanten Daten erhalten Sie auf fast jeder Website dieser Verlage.

In den Mediadaten der Verlagshäuser finden Sie die Preise für Anzeigen. In unserem Beispiel gehen wir davon aus, dass die Anzeige im Regionalteil geschaltet werden soll, denn dieser ist erstens oftmals günstiger, da die Auflage kleiner ist und zweitens zielgenauer. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein lokales Schmuckgeschäft von Bewohnern einer Nachbarstadt aufgesucht wird ist deutlich geringer. Die angesteuerte Zielgruppe ist damit beim Lokalteil hochwertiger, denn Streuverluste werden verkleinert.  

in dem gewählten Verbreitungsgebiet hat die Tageszeitung laut Mediadaten eine Auflage von 25.000 Exemplaren. Die gewünschte Anzeige kostet 240,- € und ist in etwa so groß wie eine Visitenkarte. Sie erscheint in einer Ausgabe ( = 1x). Die genauen Maße: 85mm x 65mm.

Vor der Buchung sollten wir jedoch wieder an unsere Faktoren zur Erfolgs-Messung denken.

 

In diesem Fall können wir Sie in die folgenden Fragen übersetzen:

- Wieviel Prozent der Zeitungsleser sind wirklich in meiner Zielgruppe? 

- Wieviel Prozent der Zeitungsleser sind am Kauf von neuem Schmuck interessiert? 

- Wieviele Zeitungsleser nehmen unsere Anzeige wirklich wahr? Damit man eine Anzeige wirklich verarbeiten kann, braucht der Mensch im Durchschnitt drei Sekunden. Ist das der Fall?

Im Beispiel sind wir sehr optimistisch: Wir rechnen damit dass jeder zehnte Leser die Anzeige wahrnimmt. Im Regelfall liegt diese Quote deutlich tiefer.

Der Vergleich: Die Kalkulation einer Facebook-Anzeige.

 

Wie würden diese Zahlen nun aussehen, wenn wir exakt das gleiche Budget stattdessen in eine Facebook-Kampagne investieren würden? Um dies herauszufinden gucken wir uns wieder die "Mediadaten" an - dieses mal die von Facebook. Über den "Werbeanzeigenmanager" in Ihrem Businessaccount können Sie alle Parameter nun exakt so einstellen, wie bei der Tageszeitung. 

 

1. Schritt: Wir legen fest, wo die Anzeige von Facebook angezeigt werden soll. Um den gleichen Auslieferungsbereich wie bei der Tageszeitung zu haben, wählen wir die Adresse des Juweliers und einen Umkreis von 15 Kilometern. Dies sind alle Definitionen der Zeitung.

Bei Facebook haben wir nun jedoch noch weitere Möglichkeiten, die Anzeige zu definieren: 

2. Schritt: Um nicht wie bei der Zeitung wahllos allen Lesern, alias Nutzern, die Anzeige zu präsentieren, sondern nur denen die für Juweliere interessant sind, definieren wir unsere Zielgruppe genauer. Wen wollen wir erreichen? Wir wählen als "Interessen" Einkaufen und Mode: Schmuck und Uhren aus. Des Weiteren definieren wir wie alt unsere Zielgruppe ist.

Höhere Reichweite trotz Ausschluss des Gießkannenprinzips:

Im Werbeanzeigenmanager sehen wir nun die potentielle Reichweite. Sie beträgt 69.000 Facebook-Nutzer. Übersetzt bedeutet das, wieviele Personen wir auf Facebook in dem gleichen Verbeitungsbereich der Zeitung erreichen können, die zudem alle potenziell Interesse an dem Juweliergeschäft haben können. Wir können also schon jetzt mehr Leute erreichen. Zur Erinnerung: Die Gesamtauflage der lokalen Zeitung lag bei 25.000 - unbereinigt nach Interessen!


Der finale Schritt fehlt noch: Das Werbebudget.

Da wir die Zeitungsanzeige mit einer Facebook-Anzeige vergleichen möchten, müssen wir auch bereit sein, gleich hohe Budgets zu investieren, also 240€. 

Wenn wir nun noch weiter den Erfolg messen möchten, könnten wir uns dafür entscheiden als Kampagnenziel nicht für Reichweite zu bezahlen, sondern für Interaktion. So gehen wir sicher, dass wir nur dann etwas bezahlen, wenn die Anzeige auch wirklich wahrgenommen wird und Sie nicht wie in einer Zeitung überblättert wurde.

 

Da wir aber einen Vergleich mit der Tageszeitung ziehen möchten und dort eine solche Definition nicht möglich ist, bleiben wir bei dem Ziel "Reichweite / Bekanntheit".  
 

Bei einem täglich investierten Budget von 24€ erreichen wir so 14.000-40.000 Personen.

Wir können die Anzeige somit für 10 Tage in Folge schalten bis das Budget von 240€ erreicht ist. So können wir Personen mehrfach erreichen. Dies ist wichtig, weil ein einziger Werbe-Kontakt selten zum Kauf führt sondern meist vier Kontakte nötig sind -  ganz egal ob in der Zeitung oder bei Facebook. ( AIDA-Prinzip). 

Fazit: Facebook & Instagram sind ideal als Werbeplattform für den lokalen Einzelhandel. 

 
Bildschirmfoto 2020-04-17 um 19.55.50.pn

Der größte Nachteil der Tageszeitung ist das Gießkannen-Prinzip. Sie sorgen dabei für mehr Bekanntheit, können aber nicht steuern ob die Leser an Schmuck interessiert sind. Bei Online-Anzeigen können Sie Ihre Zielgruppe deutlich besser bestimmen. ​Im Vergleich zu herkömmlichen Anzeigen in Ihrer lokalen Tageszeitung kann Werbung in den sozialen Medien deutlich zielgenauere Ergebnisse liefern und so mehr Verkäufe generieren. Sie müssen jedoch auch bereit sein, gleich hohe Budgets zu setzen und diese, genau wie Zeitungsanzeigen, nicht nur einmalig zu schalten.

Der größte Vorteil ist die Möglichkeit Interessenten in "Fans" zu konvertieren. 
Wer sich für Ihre Werbeanzeige interessiert, wird sich auch Ihre Facebook-Seite anschauen und Sie abonnieren. Dies bedeutet, dass Sie einen Kontakt generiert haben, den Sie zukünftig noch deutlich günstiger immer wieder mit Informationen zu Ihrer Kollektion versorgen können. 

Sollten Sie noch keine Facebook- oder Instagram-Seite haben, unterstützen wir Sie gerne! Unser Corona-Paket für den lokalen Einzelhandel bietet Ihnen ein optimales Startpaket ab 249,- €.   Klicken Sie einfach HIER um mehr zu erfahren <<

DÜRFEN WIR SIE KENNENLERNEN?

WIR WÜRDEN UNS FREUEN!

Sie haben Fragen? Wünschen sich ein Angebot? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns gerne an!
Bitte beachten Sie unsere
Datenschutzhinweise, die Sie bei einer Kontaktaufnahme akzeptieren.

STUDIO BERLIN:
Beuthstraße 13
10117 Berlin-Mitte

studio @ mm-markenagentur.de

0441 - 181 525 59

mm markenagentur | studio Berlin.
Beuthstraße 13 | 10117 Berlin-Mitte


Wir sind die mm markenagentur, eine Werbeagentur mit Fokus auf Filmproduktion & Fotografie, Markenberatung und Design aus Oldenburg und Berlin. Eine Manufaktur als Werbeagentur.  Crowdfunding Agentur und Katalog-Produktion sind ebenfalls Kompetenzen. Wir sind die kreative Werbeagentur  für Berlin, Oldenburg, Bremen und umzu. Werbespot Bremen.

Kontakt.
T     030 / 27 59 27 72

M    studio@mm-markenagentur.de

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle